Lebensmittelausgabe für Privathaushalte


>>> zur Zeit finden keine Neuaufnahmen statt <<<
Zur Zeit ist es uns nicht möglich, neue Kunden aufzunehmen bzw. neue Anträge anzunehmen, da die räumlichen und personellen Kapazitäten der Bonner Tafel an ihrer Grenze sind. Erst wenn bestehende Berechtigungskarten ihre Gültigkeit verlieren bzw. nicht verlängert werden, können wir neue Antragsteller berücksichtigen.
Wir führen keine Warteliste. Versuchen Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt; - nicht vor Juni 2021.


Die Bonner Tafel sammelt überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und gibt diese an Bedürftige ab.
Die Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen, wie die Bonner Tafel, ist auch während des 2. verlängerten Lockdowns ab dem 11. Januar 2021 gestattet.
Die Lebensmittelausgabe in der Geschäftsstelle der Bonner Tafel in der Mackestraße 51 findet somit weiterhin täglich statt. In der Woche vom 4. bis 8. Januar haben wir neue, gekürzte Ausgabezeiten ausgegeben. Diese gelten ab Montag, den 11. Januar 2021.


Achten Sie auf Ihre zugeteilten Ausgabezeiten. Kommen Sie nicht zu spät und auch nicht vor Ihrer zugeteilten Uhrzeit.

Hier finden Sie noch einmal die Hinweise zur Abholung und unsere Sicherheitsregeln. Diese schützen Sie und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und dienen der Aufrechterhaltung des Tafelbetriebs. Wenn Sie unsere Sicherheitsregeln und Hinweise zur Abholung nicht akzeptieren und nicht nach ihnen handeln, ziehen wir Ihre Berechtigungskarte zur Abholung von Lebensmitteln ein.

>> Zeitfenster und Informationen für unserer Tafelkunden

>> на русском языке

>> باللغة العربية

>> en français

Bleiben Sie gesund, mit herzlichen Grüßen
Ihr Team der Bonner Tafel e.V.
Stand: 9. Januar 2021


Berechtigungskarte beantragen

Privatpersonen können eine Berechtigungskarte beantragen, mit der sie 1 × pro Woche am vereinbarten Ausgabetag Lebensmittel erhalten. Die Lebensmittelausgabe ist in der Geschäftsstelle der Bonner Tafel in der Mackestr. 51, 53119 Bonn. Die Mitarbeiter*innen der Bonner Tafel sind ehrenamtlich für Sie tätig. Ohne Berechtigungskarte geben wir keine Lebensmittel aus.

NEUANTRAG BERECHTIGUNGSKARTE

Sobald die Bonner Tafel wieder Anträge annimmt, können Sie sich hier wieder das pdf >>Antrag BonnerTafel 21.pdf<< herunterladen und es an uns senden. Bitte sehen Sie von persönlichen Nachfragen vor Ort ab. Coronabedingt findet zur Zeit keine Sprechstunde statt.

EINLADUNG ZUR ÜBERPRÜFUNG DER ANGABEN DER BEWERBUNG & AUSSTELLUNG BERECHTIGUNGSKARTE
Wir prüfen Ihre Bewerbung und senden Ihnen innerhalb von zwei bis vier Wochen ein Schreiben per Mail/Brief, mit dem wir Sie darüber informieren, ob wir Sie zur Ausstellung einer Berechtigungskarte und Überprüfung Ihrer Angaben in die Geschäftsstelle einladen oder ob wir Sie zum derzeitigen Zeitpunkt nicht berücksichtigen können.
Der Bezug von Sozialleistungen berechtigt nicht automatisch zur Abholung von Lebensmitteln.
Da es zur Zeit zu Engpässen bei der Neuaufnahme kommt, werden Alleinerziehende, Familien mit Kleinkindern, alleinstehende Senioren/Seniorinnen ab dem 65. Lebensjahr, Menschen mit besonderen Einschränkungen bevorzugt aufgenommen.

ZEITLICHE BEFRISTUNG DER BERECHTIGUNG
Zur Zeit ist die Bezugsdauer für alle Neuanträge auf 1 Jahr begrenzt. Danach findet eine Überprüfung der Lebensumstände, also der Berechtigung statt.
Die maximale Bezugsdauer ist auf 2 Jahre begrenzt, so dass die Karte unwiderruflich nach zwei Jahren ausläuft. Durch dieses rollierende Verfahren möchten wir gewährleisten, dass möglichst viele Bonner Bürger*innen von unserem Angebot profitieren können.

DIE BERECHTIGUNGSKARTE WIRD UNGÜLTIG
• bei unregelmäßiger Abholung
• bei unentschuldigtem Fernbleiben
• bei Nichteinhaltung der Sicherheitsregeln bei der Abholung
• bei verbesserter Lebenssituation des Karteninhabers/der Karteninhaberin

>> Bitte informieren Sie uns darüber umgehend, damit wir Ihren Platz weitervergeben können.

VERLÄNGERUNG LEBENSMITTELBEZUG
• Kunden erhalten nach Ablauf der Laufzeit eine Verlängerung sofern besondere Umstände (Krankheit, Schwerbehinderung, Betreuung) vorliegen. Dies wird nach Aktenlage oder in der Sprechstunde überprüft.
• alle über 70-Jährigen erhalten automatisch eine Kartenverlängerung, insofern sie das Angebot regelmäßig nutzen

HINWEISE ZUR ABHOLUNG
• Den Zahlen der Berechtigungskarten sind Zeitfenster zugeordnet. Die Ausgabe erfolgt nach Kartennummern innerhalb des angegebenen Zeitfensters. Bitte seien Sie pünktlich!
• Kunden, die sich vor ihrem Zeitfenster anstellen, werden nicht früher bedient.
• Die Menge der Zuteilung der Lebensmittel richtet sich nach der Personenanzahl.
• Die verfügbare Warenmenge ist schwankend.
• Es ist keine Lebensmittelauswahl möglich.
• Die Abholung muss durch den Karteninhaber erfolgen. Wenn eine andere (volljährige) Person die Lebensmittel abholt, muss diese die Benachrichtigungskarte und eine formlose Erklärung des Karteninhabers mitbringen.

WICHTIG: BEI NICHTKOMMEN ABSAGEN
Wenn Sie verhindert sind, teilen Sie uns dies unbedingt mit Angabe Ihrer Kartennummer und Ihrem Abholtag telefonisch unter (0228) 9 76 88 08 oder per Mail an info@bonner-tafel.de mit. Fehlen Sie zweimal unentschuldigt, verlieren Sie Ihre Berechtigung zur Abholung von Lebensmitteln und Ihre Karte wird eingezogen.

KOSTENBEITRAG
Die Lebensmittelausgabe erfolgt gegen einen geringen Kostenbeitrag: Das Tafelgeld beträgt ab 01. Oktober 2020 pro Person 0,50 €. Das bedeutet, eine Person zahlt 0,50 €, zwei Personen 1,00 €, drei Personen 1,50 €, vier Personen 2 €, fünf Personen 2,50 €, sechs Personen 3 € etc.

SICHERHEITSREGELN
Die folgenden Sicherheitsregeln schützen Sie und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und dienen der Aufrechterhaltung des Tafelbetriebs.
• Tragen Sie beim Warten, während der Ausgabe und des Einpackens Mund- und Nasenschutz. 
• Halten Sie unbedingt beim Warten, während der Ausgabe und des Einpackens den vorgeschriebenen Abstand von 1,5 m ein. Kommen Sie pro Haushalt nur mit 1 Person zum Abholen.
• Bringen Sie für die Ausgabe mehrere Taschen mit. Sie erhalten Ihre Ware in Tüten, die Sie in Ihre mitgebrachten Taschen packen. Bitte verlassen Sie zügig das Gelände, um für die Nachkommenden Platz zu machen und lange Warteschlangen zu vermeiden.

Wenn Sie unsere Sicherheitsregeln und Hinweise zur Abholung nicht akzeptieren und nicht nach ihnen handeln, ziehen wir Ihre Berechtigungskarte zur Abholung von Lebensmitteln ein.

Die Tafel ist kein Supermarkt, es gibt nicht alles.

Wir bemühen uns immer um eine gerechte Verteilung.